Wissenswertes zum Thema Wasserstoff und Brennstoffzellen Teil 8.1.2

Teil 8.1.2 | Maßnahmen im Brandfall

Sollte es trotz diverser Sicherheitsmaßnahmen zu einer EntzĂŒndung von Wasserstoff-Luft-Gemischen kommen, mĂŒssen die speziellen H2-Eigenschaften berĂŒcksichtigt werden:

  • FĂŒr das menschliche Auge sind die Flammen tagsĂŒber so gut wie nicht sichtbar, da sie im ultravioletten Bereich strahlen.
  • Die Verbrennungsgeschwindigkeit ist mit etwa drei Metern pro Sekunde relativ hoch, so dass sich die Flammen zwar schnell ausbreiten, ein Feuer aber auch schnell wieder erlischt.
  • Wegen der geringen Stoffdichte steigt das Gas sehr schnell auf. Gasgemische in der NĂ€he der unteren ZĂŒndgrenze weisen jedoch eine Ă€hnliche Dichte wie Luft auf, so dass sie sich kurzfristig auch seitwĂ€rts bewegen können.
  • Die Hitzeabstrahlung ist relativ gering, weil keine glĂŒhenden Kohlenstoffpartikel vorhanden sind, die WĂ€rme abstrahlen könnten. Dadurch besteht die Gefahr, unbeabsichtigt in die unsichtbare, kaum wahrnehmbare Flamme zu greifen.
  • Es wird kein Rauch oder Qualm erzeugt, solange nicht andere Substanzen mitbrennen.
  • Es ist nicht ratsam, eine H2-Flamme zu löschen. Es ist besser, den Kraftstoffnachschub zu unterbinden. Gleichzeitig sollten umliegende Objekte mit Wasser gekĂŒhlt werden. Sollte ein Löschversuch unternommen werden, könnte eventuell die Flamme erlöschen, es könnte aber noch weiterhin Wasserstoff ausströmen, der sich dann etwas spĂ€ter anderswo entzĂŒndet und eine Explosion auslöst. Außerdem ist es ohnehin schwierig, eine Flamme zu löschen, die fast unsichtbar ist.

Wissenswertes zum Thema Wasserstoff und Brennstoffzellen

Die Technik von gestern, heute und morgen

Wissenswertes zum Thema Wasserstoff und Brennstoffzellen. Bewusst leicht verstÀndlich gehalten und beschrieben. Es soll technikinteressierten als ein umfangreiches Literaturverzeichnis dienen.

Die grundlegend ĂŒberarbeitete Neuauflage unseres Buches zu diesem Thema ist hier erhĂ€ltlich. Aktuelle Entwicklungen wurden ergĂ€nzt, Überholtes entfernt. Neben den jĂŒngsten Trends vermittelt dieses Buch – wie schon seine VorgĂ€nger – die grundlegenden physikalischen ZusammenhĂ€nge, denn diese gelten ja bei allem Wandel nach wie vor.

preloader