Wissenswertes zum Thema Wasserstoff und Brennstoffzellen Teil 3.2

Teil 3.2 | Wasserstoff und Sicherheit

Die sogenannte Knallgasreaktion hat im Chemieunterricht schon viele unaufmerksame SchĂŒler aufgeweckt. Womöglich infolge dieses Erlebnisses halten viele Menschen Wasserstoff fĂŒr gefĂ€hrlicher als konventionelle Brennstoffe. Wasserstoff kann allerdings sicher gehandhabt werden, solange seine speziellen Eigenschaften – manchmal bessere, manchmal schlechtere und manchmal nur andere im Vergleich zu anderen Kraftstoffen – berĂŒcksichtigt werden.

WasserstoffmolekĂŒle sind selbst in chemischen Dimensionen winzig. In chemischen Eigenschaften ausgedrĂŒckt heißt das: Wasserstoff hat einen großen Diffusionskoeffizienten (d. h. er ist sehr leicht flĂŒchtig), eine geringe ViskositĂ€t und eine deutlich niedrigere Dichte als Luft. Dies bewirkt, dass Wasserstoff relativ leicht durch enge Spalten entweichen kann. Das ist lĂ€stig in der Handhabung (wenn man den Wasserstoff nutzen will), aber nicht unbedingt gefĂ€hrlich.

Gasförmiger Wasserstoff (GH2) durchmischt sich sehr schnell mit Luft und unterschreitet dementsprechend rasch die untere ZĂŒndgrenze (4 Vol.-%). Wird flĂŒssiger Wasserstoff (LH2) freigesetzt, verdampft dieser wegen der großen Temperaturdifferenz zur Luft und seiner hohen WĂ€rmeleitfĂ€higkeit sehr schnell. Die Gefahr einer großflĂ€chigen Lachenbildung, wie beispielsweise bei Benzin, ist somit minimal, und es breiten sich auch keine brennbaren DĂ€mpfe am Boden aus. Falls jedoch ein großer TankbehĂ€lter schlagartig seinen gesamten Inhalt freisetzt oder eine LH2-Leitung fĂŒr flĂŒssigen Wasserstoff abreißt, so dass sich doch eine Lache bildet, verdampft diese innerhalb von Sekunden. Siehe auch: 8.1 Vorsichtsmaßnahmen und 16.5 LH2-Sicherheitsmaßnahmen.

Wissenswertes zum Thema Wasserstoff und Brennstoffzellen

Die Technik von gestern, heute und morgen

Wissenswertes zum Thema Wasserstoff und Brennstoffzellen. Bewusst leicht verstÀndlich gehalten und beschrieben. Es soll technikinteressierten als ein umfangreiches Literaturverzeichnis dienen.

Die grundlegend ĂŒberarbeitete Neuauflage unseres Buches zu diesem Thema ist hier erhĂ€ltlich. Aktuelle Entwicklungen wurden ergĂ€nzt, Überholtes entfernt. Neben den jĂŒngsten Trends vermittelt dieses Buch – wie schon seine VorgĂ€nger – die grundlegenden physikalischen ZusammenhĂ€nge, denn diese gelten ja bei allem Wandel nach wie vor.

preloader