Wissenswertes zum Thema Wasserstoff und Brennstoffzellen

1 Einleitung: Rettet Wasserstoff das Klima?
Wsserstoffgewinnung 1

Teil 4.2.2 | Reformierung von Kohlenwasserstoffen

Die industriell etablierten Verfahren, mit denen der Großteil des Wasserstoffs bislang erzeugt wird, nutzen fast immer fossile Quellen, so dass CO2 freigesetzt und in die Atmosphäre abgegeben wird. Wegen dieser Emissionen wird von „grauem“ Wasserstoff gesprochen. Die CO2-Menge variiert je nach eingesetztem Kohlenwasserstoff, Prozess und Energiequelle, ist aber immer ein Mehrfaches des gewonnenen Wasserstoffs.

Wird das CO2 anschließend abgeschieden und gespeichert (Carbon Capture and Storage, CCS), spricht man von „blauem“ Wasserstoff. Über die Frage, ob dieser als klimaneutral bezeichnet werden darf, lässt sich streiten. Wer auf dieses Verfahren setzt, sollte sich allerdings vor Augen halten, dass auch die dafür notwendige „Übergangstechnologie“ CCS hochumstritten und nicht kurzfristig einsatzfähig ist.

Grundsätzlich ist natürlich auch die Reformierung von biogenen Kohlenwasserstoffen möglich. Wenn man sie obendrein mit erneuerbaren Energiequellen betreibt, kann man auch auf diesem Wege grünen Wasserstoff herstellen.

JubilÀumsangebot

Jetzt Abonnement abschließen und

WASSERSTOFF-BUCH KOSTENLOS 

sichern.

Sie erhalten eine Ausgabe der 5. Auflage, im Wert von 18,90 €, KOSTENLOS,  zu jedem neu abgeschlossenen HZwei-Abonnement.

preloader