Ceres Power mit starken Partnern

Ceres Power mit starken Partnern

Die Hauptgesellschafter Bosch und Weichai setzen bereits auf die englische Ceres Power und deren Hochtemperatur-Brennstoffzellensysteme bzw. deren Patente und Know-how. Mit der südkoreanischen Doosan Fuel Cell gibt es einen Lizenzvertrag und die Planung einer gemeinsamen BZ-Produktion. Nun kommt als Partner noch die US-Firma Delta Electronics hinzu, die einen Umsatz von ca. 23 Mrd. US-$ (über 80.000 Mitarbeiter) aufweist und kürzlich mit Ceres Power einen Lizenzvertrag über die Produktion von BZ-Stacks zur Wasserstofferzeugung im Volumen von 43 Mio. GBP abgeschlossen hat, wovon die Hälfte noch im laufenden Geschäftsjahr umsatzwirksam wird. Delta wird an seinen weltweit 200 Produktionsstätten BZ-Stacks auf Lizenzbasis für verschiedene Anwendungen und Märkte produzieren. Das Unternehmen arbeitet unter anderem für Microsoft und auch Tesla.

Für uns ist interessant zu sehen, dass auch Bloom Energy sehr erfolgreich auf Hochtemperatur-Brennstoffzellen aus eigener Entwicklung (Microgrids) setzt und damit verschiedene Energieträger wie Erdgas, Biogas und Wasserstoff nutzbar macht. Auch Bosch adressiert dieses Marktsegment – unter anderem über eine Kooperation und Lizenz von Ceres.

Der Aktienkurs von Cres hat wie alle anderen börsennotierten BZ-Unternehmen in den letzten Jahren stark gelitten, scheint mir aber ein Kursniveau erreicht zu haben, auf dem man Positionen aufbauen sollte. Die Partnerschaften mit Großunternehmen lassen nachhaltig hohe Lizenzeinnahmen und Umsätze erwarten, ohne dass Ceres selbst stark in den Aufbau von Produktionskapazitäten investieren muss. Fazit: Eine gute Depotbeimischung im Bereich BZ- und H2-Technologie.

Risikohinweis

Jeder Anleger sollte sich bei der Investition in Aktien immer seiner eigenen Risikoeinschätzung bewusst sein und auch an eine sinnvolle Risikostreuung denken. Die hier genannten BZ-Unternehmen bzw. Aktien stammen aus dem Bereich der Small- und Mid-Caps, das heißt, es handelt sich nicht um Standardwerte, und auch die Volatilität ist deutlich höher. Diese Analyse stellt keine Kaufempfehlung dar. Alle Informationen basieren auf öffentlich zugänglichen Quellen und stellen hinsichtlich der Bewertung ausschließlich die persönliche Meinung des Autors dar, wobei der Fokus auf einer mittel- bis langfristigen Bewertung und nicht auf kurzfristigen Gewinnen liegt. Die hier vorgestellten Aktien können im Besitz des Autors sein. Es handelt sich nicht um eine Anlage- oder Kaufempfehlung, sondern lediglich um eine unverbindliche persönliche Einschätzung – ohne Obligo.

Autor: Sven Jösting, verfasst am 15. März 2024

Ballard Power – über den Tellerrand schauen!

Ballard Power – über den Tellerrand schauen!

Portrait Gautam Adani, © Adani
Gautam Adani, © Adani

Das Unternehmen steht vor einer Phase exponentiellen, langfristigen Wachstums, so meine Interpretation der Telefonkonferenz am 14. März 2022 zu den Jahreszahlen 2021 und dem vierten Quartal. 2023 müsste es richtig losgehen, dann kann Ballard die Früchte jahrelanger intensiver Forschung und Entwicklung, diverser Pilotprojekte und des Aufbaus von Produktionskapazitäten ernten. Die Kanadier arbeiten an der Skalierung der Produktionskapazitäten in den Zielmärkten Bus, Lkw, Schiene und Schiff. Das geht aber nicht über Nacht.

(mehr …)

Weichai Power – interessantes Kursniveau

Weichai Power ist wie alle Aktien von H2– und BZ-Unternehmen seit Februar 2021 im Kurs unter Druck geraten. An den guten Perspektiven ändert dies indes nichts, zumal das Unternehmen profitabel arbeitet und sein Wachstum durch JV und strategische Beteiligungen ausbaut. Dazu zählen über 45 Prozent an Kion, dem zweitgrößten Gabelstaplerhersteller der Welt, (hier entsteht auch Fantasie durch den Einsatz der Brennstoffzelle/H2 in den nächsten Generationen an Gabelstaplern) mit einem anteiligen Börsenwert von über 3,5 Mrd. Euro.

(mehr …)
A bumpy ride für Brennstoffzellen-Aktien

A bumpy ride für Brennstoffzellen-Aktien

Weichai Minen- Truck, © Ballard
Weichai Minen- Truck, © Ballard

Die Hochs und Tiefs der Aktien aus den Bereichen Brennstoffzellen und Wasserstoff in den vergangenen Wochen lassen sich am besten mit einem „bumpy ride“ umschreiben – einer „holprigen Fahrt“ nach einer kräftigen Kurssteigerung in kurzer Zeit. Es scheint mir gerade eine wichtige Konsolidierungsphase begonnen zu haben. Indes ist dies kein Grund, den Optimismus zu verlieren, denn die seit Anfang Dezember 2020 sehr starken Kursausschläge – mit teilweise mehr als 50 Prozent Steigerung in nur einem Monat – bedurften einer notwendigen Korrektur. Und diese ist nun in vollem Gange. Was letztlich zählt, ist die Zukunft der Branche, und da halte ich es mit einer alten Börsenweisheit: The trend is your friend.

——-

Weiterlesen
Weichai Power – größter Dieselmotorhersteller Chinas auf dem BZ-Highway

Weichai Power – größter Dieselmotorhersteller Chinas auf dem BZ-Highway

Weichai, © www.wallstreet-online.de
Stand: 15.03.2021, © www.wallstreet-online.de

Das Unternehmen Weichai Power, das hier bislang nur als Ballard-Partner genannt wurde, macht circa 20 Mrd. Euro Umsatz und hat eine Börsenbewertung, die ebenfalls circa 20 Mrd. Euro entspricht. Als Gewinn ausgewiesen wurden 2020 wohl gut 1 Mrd. Euro, wobei auch Dividenden ausgezahlt werden. Weichai Power besitzt selbst mehrere Busmarken und gilt als größter Dieselmotorenhersteller des Landes, der klar das Potential der Brennstoffzelle im Nutzfahrzeugsektor erkannt hat und hier nach eigener Aussage gar Marktführer werden will.

(mehr …)
preloader