Hzwei Blogbeitrag

Beitrag von Sven Jösting



1. Oktober 2022



Titelbild:


Bildquelle:



Bloom Energy – Turbo durch Inflation Reduction Act fĂŒhrt zu Kursexplosion

Unabhängige Energieversorgung über Bloom Energy Server, © Bloom
Unabhängige Energieversorgung über Bloom Energy Server, © Bloom

Mehr geht nicht, schaut man auf die Kursentwicklung der vergangenen Wochen bei Bloom Energie: Von 16 US-$ auf über 31 US-$, was fast einer Verdoppelung entspricht. Der dann erfolgte Kursrückgang ist einer Art Arbitrage geschuldet, da Bloom eine kurzfristig erfolgte Kapitalerhöhung bekanntgab: 14,95 Mio. neue Aktien wurden zu je 26 US-$ ausgegeben, so dass da Trader bei über 30 US-$ leer verkauft haben könnten, um bei 26 US-$ wieder einzudecken – eine übliche Strategie, die den jüngsten Kursrückgang erklärt.

Die Perspektiven stimmen aber: Grundlage ist der Ausblick bei Veröffentlichung der Zahlen für das zweite Quartal: Bloom hält an einem Umsatz von über 1,1 Mrd. US-$ für das Gesamtjahr fest wie auch an dem angestrebten Wachstum (30 bis 35 Prozent in den kommenden zehn Jahren) sowie der Rentabilität.

Der gerade verabschiedete Climate Plan im Rahmen des Inflation Reduction Acts ist dabei sehr förderlich. Bloom profitiert nach eigener Aussage gleich in neunfacher Weise von den geplanten Förderprogrammen der US-Regierung Biden. Im Einzelnen:

  1. Steuerkredit und/oder Zuschuss bei der H2-Produktion von 0,60 bis 3 US-$/kg
  2. Absatzpotential der Energy-Server erhöht sich stark
  3. Waste-to-Energy-Segment erhält einen Push für Biogasanwendungen
  4. Elektromobilitäts-Förderprogramme schaffen Potential für eigene On-Site-Ladelösungen
  5. Microgrid-Einsatz erhält Auftrieb durch steuerliche Förderprogramme (Energiesicherheit)
  6. Carbon-Capture-Steueranreize machen BZ-Kraftwerke noch interessanter
  7. Steuerliche Anreize für Produktionsstätten in den USA (Manufacturing Tax Credit)
  8. Förderprogramme für regenerative Energien
  9. Finanzierungsprogramme für viele Projekte von Bloom (direct pay and transferability)

Ergänzend erreicht uns die Meldung, dass mit dem Idaho National Laboratory des DOE sehr erfolgreich ein Testprogramm abgeschlossen werden konnte und den Beweis erbracht hat, dass die Hochtemperaturbrennstoffzellen von Bloom eine um 30 Prozent höhere Performance als PEM- und alkalische Elektrolyseure hervorbringen. Es ging hierbei um die Nutzung von überschüssigem Strom aus einem Kernkraftwerk durch Produktion von CO2-freiem Wasserstoff aus diesem Strom. Hierbei arbeitet Bloom auch mit Westinghouse zusammen. Es ist davon auszugehen, dass diese Testreihen kommerziell in großem Stil umgesetzt werden. In über 50 Prozent aller Kernkraftwerke ist Westinghouse technologisch beteiligt.[…]

… gekürzte Online-Version
Den kompletten Fachbericht finden Sie in der aktuellen Ausgabe des HZwei-Magazins.

Risikohinweis
Jeder Anleger muss sich immer seiner eigenen Risikoeinschätzung bei der Anlage in Aktien bewusst sein und auch eine sinnvolle Risikostreuung bedenken. Die hier genannten BZ-Unternehmen bzw. Aktien sind aus dem Bereich der Small- und Mid-Caps, d. h., es handelt sich nicht um Standardwerte, und ihre Volatilität ist auch wesentlich höher. Es handelt sich bei diesem Bericht nicht um Kaufempfehlungen – ohne Obligo. Alle Angaben beruhen auf öffentlich zugänglichen Quellen und stellen, was die Einschätzung angeht, ausschließlich die persönliche Meinung des Autors dar, der seinen Fokus auf eine mittel- und langfristige Bewertung und nicht auf einen kurzfristigen Gewinn legt. Der Autor kann im Besitz der hier vorgestellten Aktien sein.

Autor: Sven Jösting, verfasst am 30. August 2022

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

preloader