André Martin im DWV-Vorstand

Bildtitel:




10. Juni 2011

André Martin im DWV-Vorstand

Der Deutsche Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Verband e.V. (DWV) hat am 19. Mai 2011 seine 16. Mitgliederversammlung in Schwieberdingen nahe Stuttgart abgehalten. Bei dem jĂ€hrlich stattfindenden Vereinstreffen wĂ€hlten die Teilnehmer AndrĂ© Martin, den frĂŒheren GeschĂ€ftsfĂŒhrer von Nucellsys, ohne Gegenstimmen in den Vorstand des Verbandes. Martin, der heute als selbstĂ€ndiger Berater tĂ€tig ist, war unter anderem entscheidend fĂŒr den Aufbau der Joint Technologie Initiative (JTI) in BrĂŒssel aktiv. Mit der Wahl des Diplom-Volkswirts wurde das Ausscheiden der ehemaligen Vorstandsmitglieder Prof. Dr. Werner Tillmetz und Dr. JĂŒrgen Garche ausgeglichen. Gleichzeitig, so erlĂ€uterte der DWV-Vorsitzende Johannes Töpler, wurde damit die geplante schrittweise VerjĂŒngung des Vorstandes in Angriff genommen. FĂŒr 2012 sind im Rahmen der alle zwei Jahre stattfindenden Vorstandswahlen weitere VerĂ€nderungen geplant.
WĂ€hrend des Treffens in den RĂ€umen der Bosch GmbH, die am selben Tag mit 2.000 geladenen GĂ€sten ihr 125-jĂ€hriges Bestehen feierte, wurden zudem die DWV-Innovationspreise ĂŒberreicht. Dr. Torsten Schwarz erhielt eine Auszeichnung fĂŒr die beste Promotionsarbeit. Er hatte bei Volkswagen den Cross-over-Effekt von PEM-Brennstoffzellen analysiert. Tetyana Raksha erhielt einen Preis fĂŒr die beste Diplomarbeit. Darin ging es um eine weit reichende Analyse sowie die Entwicklung eines Simulationsmodells fĂŒr ein Wind-Wasserstoff-System im Gigawatt-Leistungsbereich. Mehr Details dazu folgen im Oktober-Heft 2011. Als dritter PreistrĂ€ger wurde KĂŒngĂŒl Engin in der Kategorie Bachelorarbeit geehrt.
Die nÀchste DWV-Mitgliedersammlung wird im Mai 2012 in Berlin stattfinden.

Quellenangabe:

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

preloader