Hzwei Blogbeitrag

Beitrag von Sven Jösting



1. Oktober 2022



Titelbild:


Bildquelle:



Plug Power – Viele positive Auswirkungen

BZ-Gabelstapler mit H2-Betankungsstation von Plug
BZ-Gabelstapler mit H2-Betankungsstation von Plug

Plug Power sieht enorme Potentiale, die sich aus dem Inflation Reduction Act für das Unternehmen ergeben, da es in vielerlei Hinsicht davon profitiert. Dies sind Forschungszuschüsse, steuerliche Anreize, die Subventionierung des Wasserstoffpreises oder die steuerliche Unterstützung von neuen Produktionsstätten in den USA (Manufacturing Tax Credit).

Im zweiten Quartal blieb Plug unter dem Strich ein Minus von 173,3 Mio. US-$ (Vorjahr: minus 99,6 Mio. US-$) bzw. ein Minus von 0,30 US-$ pro Aktie. Verlustausweis: 329 Mio. US-$ im ersten Halbjahr. Dies ist sicherlich auch den massiven Investitionen geschuldet, die Plug in diverse Projekte sowie in den Aufbau von Produktionskapazitäten (Gigafactories) tätigte. Immerhin stehen nun Elektrolyseleistungen mit einem Volumen von 1,5 GW in den Büchern (wir berichteten). Der Umsatz soll dieses Jahr 900 bis 935 Mio. US-$ erreichen, was vor allem auf Großkunden wie Amazon zurückgeht. In der Bank liegen noch Mittel in Höhe von circa 3 Mrd. US-$, was indes einem hohen Kapitalabfluss entspricht. An der Börse wird Plug wieder mit über 17 Mrd. US-$ bewertet.

Mit Amazon hat Plug kürzlich einen Abnahmevertrag für 11.000 Tonnen Wasserstoff pro Jahr abgeschlossen. 15.000 Gabelstapler können damit angetrieben werden. Es sollen insgesamt 20.000 werden. Und aus den bislang 70 Logistikzentren, in denen Gabelstapler mit Wasserstoff für Amazon fahren, sollen 100 werden. Für Ende 2022 sieht sich Plug in der Lage, selbst 70 Tonnen an grünem Wasserstoff pro Tag produzieren zu können.
Nachrichtengetrieben wird die Aktie ihren Weg im Wasserstoffsegment gehen, auch wenn bereits viele Zukunftserwartungen in die Börsenbewertung eingespeist sind.

Risikohinweis
Jeder Anleger muss sich immer seiner eigenen Risikoeinschätzung bei der Anlage in Aktien bewusst sein und auch eine sinnvolle Risikostreuung bedenken. Die hier genannten BZ-Unternehmen bzw. Aktien sind aus dem Bereich der Small- und Mid-Caps, d. h., es handelt sich nicht um Standardwerte, und ihre Volatilität ist auch wesentlich höher. Es handelt sich bei diesem Bericht nicht um Kaufempfehlungen – ohne Obligo. Alle Angaben beruhen auf öffentlich zugänglichen Quellen und stellen, was die Einschätzung angeht, ausschließlich die persönliche Meinung des Autors dar, der seinen Fokus auf eine mittel- und langfristige Bewertung und nicht auf einen kurzfristigen Gewinn legt. Der Autor kann im Besitz der hier vorgestellten Aktien sein.

Autor: Sven Jösting, verfasst am 30. August 2022

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

preloader