FuelCell Energy – Börsenbewertung wieder auf interessantem Niveau

Bildtitel:
Autor:




11. Oktober 2021

FuelCell Energy – Börsenbewertung wieder auf interessantem Niveau

Seit einige Jahre begleite ich FuelCell Energy durch teils schwierige GewĂ€sser, stand das Unternehmen doch einst vor dem Kollaps. Jetzt gab es jedoch einen beachtlichen Payback: von 0,50 US-$ ging es extrem nach oben. Wir sahen sogar Kurse von ĂŒber 25 US-$, wobei ich zugegebenermaßen lange vor diesem Kurs zum Ausstieg geraten hatte, da 9 Mrd. US-$ Bewertung meiner Meinung nach dann doch zu viel des Guten waren und die Art des Handels mit teilweise ĂŒber 200 Mio. Aktien Tagesumsatz nichts mehr mit den RealitĂ€ten zu tun hatten und eher dem Zockertum zugerechnet werden mussten. In Deutschland war ich wohl via HZwei-Magazin der einzige Börsenkommentator, der sich mit diesem Unternehmen und seinen HintergrĂŒnden intensiv befasste.

Zur Erinnerung: Die Aktie von FuelCell Energy hatten nach einer Kapitalzusammenlegung (Reversal Split) und einer Phase der Reorganisation einen wahren Kursrausch erlebt, der im Höchst zu einer Unternehmensbewertung von eben diesen 9 Mrd. US-$ fĂŒhrte. Eine Unternehmensberatungsagentur rĂ€umte dann grĂŒndlich auf, tauschte den Vorstand aus und rekapitalisierte das Unternehmen zusammen mit einer Finanzierungsgesellschaft, die Aktien von FuelCell Energy ĂŒbernahm und Kredite (200 Mio US-$) zur VerfĂŒgung stellte.

Den Kurshöhenflug bis auf ĂŒber 25 US-$ – von circa 0,50 US-$ im Tiefst – nutzte das Unternehmen geschickt, um selbst Aktien in steigende Kurse hinein zu platzieren, so dass heute ĂŒber 400 Mio. US-$ auf der Bank liegen. Finanztechnisch ist FuelCell damit nun auf einem gesunden Niveau und die Börsenbewertung mit circa 2,3 Mrd. US-$ immer noch luftig, wobei hier angesichts der Perspektiven des Komplexes Wasserstoff neue Fantasie entsteht.

Zum Hintergrund: FuelCell Energy baut Brennstoffzellenkraftwerke fĂŒr Unternehmen (u.a. Toyota), Kommunen und die US-Army. Das Unternehmen verfĂŒgt indes nach eigener Aussage ĂŒber eine technologische FĂŒhrungsposition in Sachen Carbon Capture, also CO2-Emissionen abspalten und nutzbar machen. Hierbei arbeitet man mit ExxonMobil zusammen, dem weltgrĂ¶ĂŸten US-Ölkonzern. Dieser hat meines Erachtens bislang vor allem „green washing“ betrieben und setzt immer noch vor allem auf fossile EnergietrĂ€ger. Allerdings war jĂŒngst zu vernehmen, dass ExxonMobil nun auch verstĂ€rkt in den Bereich grĂŒnen Wasserstoffs einzusteigen plant.

Institutionelle AktionĂ€rsvertreter hatten hier viel Druck gemacht und mancher institutionelle Anleger ist aus diesem Grund gar aus ExxonMobil ausgestiegen. FĂŒr FuelCell Energy kann dies eine sehr gute Entwicklung (AuftrĂ€ge) bedeuten, da man ja erfolgreich mit ExxonMobil zusammen arbeitet. Das Unternehmen dĂŒrfte wie der Wettbewerber Bloom Energy von den PlĂ€nen der US-Regierung Biden profitieren, massiv in regenerative Energien und Wasserstoff zu investieren.

Bloom Energy ist im Vergleich zu FuelCell Energy sehr gĂŒnstig bewertet: 3,3 Mrd. US-$ Börsenbewertung bei 1 Mrd. Umsatzerwartung 2021 und ĂŒber 4 Mrd. US-$ Auftragsbestand fĂŒr Bloom gegenĂŒber 2,3 Mrd. US-$ Börsenbewertung unter 100 Mio. US-$ Umsatz und circa 1,1 Mrd. US-$ Auftragsbestand bei FuelCell.

Die ganze Gruppe der BZ/H2-Aktien wird von dem gewaltigen Wachstumspotential des Wasserstoffs in Sachen Klimawandel profitieren. Das börsentĂ€glich gehandelte Volumen an Aktien ist sehr hĂ€ufig mit 20 bis zu 100 Mio. Aktien gewaltig und lĂ€sst den Schluss zu, dass hier Daytrader am Werk sind und auch eine Verbindung zu Neobrokerplattformen wie Reddit und Robinhood besteht. In anderen Worten: Ein sehr volatiles Investment, dass nachrichtengetrieben hohe Tagesschwankungen im Aktienkurs normal erscheinen lĂ€ĂŸt. FĂŒr Trader gut geeignet, fĂŒr Langfristanleger als Depotbeimischung in Sachen Brennstoffzelle zu bewerten.

Risikohinweis

Jeder Anleger muss sich immer seiner eigenen RisikoeinschĂ€tzung bei der Anlage in Aktien bewusst sein und auch eine sinnvolle Risikostreuung bedenken. Die hier genannten BZ-Unternehmen bzw. Aktien sind aus dem Bereich der Small- und Mid-Caps, d. h., es handelt sich nicht um Standardwerte, und ihre VolatilitĂ€t ist auch wesentlich höher. Es handelt sich bei diesem Bericht nicht um Kaufempfehlungen – ohne Obligo. Alle Angaben beruhen auf öffentlich zugĂ€nglichen Quellen und stellen, was die EinschĂ€tzung angeht, ausschließlich die persönliche Meinung des Autors dar, der seinen Fokus auf eine mittel- und langfristige Bewertung und nicht auf einen kurzfristigen Gewinn legt. Der Autor kann im Besitz der hier vorgestellten Aktien sein.

Autor: Sven Jösting, verfasst am 07.10.2021

Quellenangabe:

Wasserstoff ist ein Megatrend

Das Thema Wasserstoff hat es in den vergangenen Jahren aus der Nische auf die große politische BĂŒhne geschafft. Nicht nur in...

mehr lesen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

preloader