enertec als fĂŒhrende Plattform fĂŒr dezentrale Energietechnik

Bildtitel:
Autor:




30. Juni 2015

enertec als fĂŒhrende Plattform fĂŒr dezentrale Energietechnik

30. Oktober 2008 – Die internationale Fachmesse fĂŒr Energie, die enertec, will im nĂ€chsten Jahr zur fĂŒhrenden Plattform fĂŒr den Bereich der dezentralen Ver- und Entsorgung anvancieren. Bisher haben rund 240 Aussteller ihre Teilnahme auf dem Leipziger MessegelĂ€nde vom 27. bis 29. Januar zugesagt. Einen – wenn auch kleinen – Brennstoffzellen-Gemeinschaftsstand wird es wie bereits in den Vorjahren ebenfalls wieder geben.
Die grĂ¶ĂŸte Volkswirtschaft auf dem Balkan boomt: RumĂ€niens Wirtschaft wĂ€chst jĂ€hrlich rund sechs Prozent, weswegen die Veranstalter RumĂ€nien als LĂ€nderschwerpunkt 2009 ausgewĂ€hlt haben. Das osteuropĂ€ische Land prĂ€sentiert sich mit einem Gemeinschaftsstand und Veranstaltungen auf dem ?Marktplatz der MĂ€rkte” sowie im Congress Center Leipzig. Außerdem kommt der rumĂ€nische Umweltminister Attila Korodi zur Eröffnungsveranstaltung der enertec und TerraTec am 26. Januar 2009.

Zu den Höhepunkten des Fachprogramms gehört zudem der DVGW-Innovationskongress 2009 am 27. und 28. Januar. Ausrichter ist die Deutsche Vereinigung des Gas- und Wasserfaches e.V. Der Kongress bildet den Auftakt zu einer Veranstaltungsreihe, die sich um innovative Konzepte fĂŒr regenerative Energien in Verbindung mit Erdgas dreht. Am 29. Januar findet zudem die 10. Fachtagung “Erdgas-Umwelt-Zukunft” auf dem Leipziger MessegelĂ€nde statt.

Einblick in die Entwicklung von Brennstoffzellensystemen gibt die Brennstoffzelleninitiative Sachsen mit Unternehmen und Institutionen aus Sachsen und ThĂŒringen. Auf einem von der BZ-Initative organisierten Gemeinschaftsstand stellen aus BTI Technologieagentur Dresden GmbH, DBI Gas- und Umwelttechnik GmbH, Fraunhofer-Institut fĂŒr Keramische Technologien und Systeme IKTS, Flexiva Automation & Robotik GmbH, Riesaer Brennstoffzellentechnik GmbH, WestsĂ€chsische Hochschule Zwickau sowie das Hermsdorfer Institut fĂŒr Technische Keramik e.V.

?Gerade die Nachfrage nach dezentralen Energielösungen und erneuerbaren Energien hat der enertec einen krĂ€ftigen Schub verliehen”, sagte die enertec-Projektdirektorin Claudia Anders und fĂŒgte noch hinzu: ?Wir erwarten daher einen FlĂ€chenzuwachs um zehn Prozent.”

Quellenangabe:

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

preloader