50 Stunden Flugdauer mit Antares H3

Bildtitel:




17. November 2010

50 Stunden Flugdauer mit Antares H3

Der Nachfolger der Antares DLR-H2 ist bereits in Aussicht. Bei der PrĂ€sentation dieses mit einer Brennstoffzelle startfĂ€higen Motorseglers im Sommer 2009 war das Folgeprojekt erst eine vage Andeutung, aber jetzt ist es sicher: Das Team des Deutsche Zentrums fĂŒr Luft- und Raumfahrt (DLR) sowie der Lange Research Aircraft GmbH entwickelt seit August 2010 die Antares H3, die 2011 fĂŒr mehr als 50 Stunden in die Luft gehen soll.
Das Nachfolgemodell wird leistungsstĂ€rker als die Antares DLR-H2 sein, so dass sie in Flugdauer und Reichweite neue MaßstĂ€be setzen kann. Anstelle von zuvor 750 km in fĂŒnf Flugstunden sollen 6.000 km bei mehr als 50 Flugstunden möglich sein (Spannweite: 23 m, Abfluggewicht: 1,25 t, Nutzlast: 200 kg). Ermöglicht werden soll dies durch den Anbau von insgesamt vier anstelle der bisherigen zwei AußenbehĂ€ltern unter den TragflĂŒgeln, in denen Brennstoffzellensystem und Tanks installiert sind.
Dr. Josef Kallo vom Stuttgarter DLR-Institut fĂŒr Technische Thermodynamik sagte: „Die Antares-Brennstoffzellenflugzeuge fliegen CO2-neutral und sind wesentlich gerĂ€uschĂ€rmer als andere vergleichbare Motorsegler.“ Axel Lange, GeschĂ€ftsfĂŒhrer der Lange Research Aircraft GmbH, ergĂ€nzte: „Die Antares H3 setzt aufgrund ihrer Effizienz, Dynamik und Einsatzdauer neue MaßstĂ€be im Bereich der fliegenden Plattformen. Dadurch eröffnen sich völlig neue Möglichkeiten fĂŒr den Einsatz im Flugverkehr.“ Lange zielt damit auf die Planungen ab, den Motorsegler auch fĂŒr einen unbemannten Betrieb auszustatten, damit auch Erdbeobachtungs- und Fernerkundungsaufgaben ĂŒbernommen werden können.
Am 30. Juli 2010 erhielt Axel Lange den mit 25.000 US-Dollar dotierten Lindbergh-Preis in der Kategorie Individual Achievement Award. Überreicht wurde die TrophĂ€e von Erik Lindbergh, dem Enkel des Luftfahrtpioniers Charles Lindbergh. Mit diesem Preis werden herausragende Leistungen im Bereich des Elektrofluges gewĂŒrdigt. Lange wurde damit fĂŒr die Entwicklung der Antares 20E, des Basismodells der Antares DLR-H2 und der Antares H2, ausgezeichnet.

Quellenangabe:

5 Kommentare

  1. watch shows online

    Das wird eine tolle Webseite sein, können Sie sich für ein Interview über, wie Sie es erstellt interessiert sein? Wenn dem so ist e-mail me!

    Antworten
  2. college grants

    It’s really a nice and helpful piece of information. I’m glad that you shared this helpful info with us. Please keep us informed like this. Thanks for sharing.

    Antworten
  3. private tours in St.Petersburg

    This is such a wonderful useful resource that you are providing and you give it absent free of charge. I love seeing web sites that understand the value of providing a quality useful resource for free. It?s the old what goes around comes around program.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

preloader