H2-Recycling an der DHBW Mannheim

Bildtitel:




18. Mai 2022

H2-Recycling an der DHBW Mannheim

Das EH2C-Team Kai Tornow, Prof. Dr.-Ing. Sven Schmitz und Christian Geml (v.l.n.r.) im Wasserstoff- und Brennstoffzellenlabor der DHBW Mannheim
Kai Tornow, Prof. Dr.-Ing. Sven Schmitz und Christian Geml (v.l.n.r.)

Wasserstoff steht aktuell als EnergietrĂ€ger der Zukunft noch ganz am Anfang, aber weltweit ist das Element bereits heute ein wichtiger Bestandteil zahlreicher industrieller Prozesse. Um effizient mit dem Rohstoff umgehen zu können, realisiert das Forschungscluster Elektrochemie (ELCH) der Dualen Hochschule Baden-WĂŒrttemberg (DHBW) Mannheim ein wegweisendes Verbundprojekt: H2-Recycling durch elektrochemische Kompression. Der Fokus im EH2C-Projekt liegt auf dem Recycling von Wasserstoff, der bei der Produktion von Solarzellen und anderen Halbleitern anfĂ€llt.

Als eine der wenigen wissenschaftlichen Institutionen in Deutschland verfĂŒgt die DHBW Mannheim am Campus Eppelheim ĂŒber ein eigenes Wasserstoff- und Brennstoffzellenlabor mit einem elektrochemischen Verdichter (engl. Electrochemical Hydrogen Compressor, EHC) und damit ĂŒber ideale Voraussetzungen fĂŒr das neue Forschungsprojekt EH2C. Es handelt sich dabei um ein Anschlussprojekt zu dem Horizon-2020-Projekt MEMPHYS, bei dem erfolgreich ein System entwickelt wurde, das es ermöglicht, Wasserstoff zu reinigen und zu verdichten.

Bei EH2C geht es jetzt vier Stufen höher auf dem Technology Readiness Level (TRL – Technologie-Reifegrad), wodurch das Verfahren schon sehr bald in der Industrie zum Einsatz kommen könnte. Dabei fokussiert sich das Forschungsteam um Prof. Sven Schmitz auf einen spezifischen Anwendungsfall: Auf Wasserstoff, der bei der Produktion von Solarzellen und anderen Halbleitern anfĂ€llt.

Bislang wird dieses Gas – völlig ungenutzt – entweder mit Luft verdĂŒnnt oder durch Verbrennung an die Umgebung abgegeben. Allein in Europa sind dies jĂ€hrlich mehrere Tausend Tonnen. Neben einer detaillierten Wirtschaftlichkeitsanalyse soll bei EH2C der elektrochemische Verdichter so weit optimiert werden, dass er den Wasserstoff aus den Abgasen der Halbleiterproduktion filtert und komprimiert, um ihn wiederzuverwenden.[…]


 gekĂŒrzte Online-Version
Den kompletten Fachbericht finden Sie in der aktuellen Ausgabe des HZwei-Magazins.

AutorInnen: Julia Barisic und Christian Geml – DHBW Mannheim

Quellenangabe:

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

preloader