Wystrach wird norwegisch

Bildtitel:
Autor:

Von Hydrogeit





3. Januar 2022

Wystrach wird norwegisch

Portrait Jochen Wystrach, © Hexagon Purus
© Hexagon Purus

Die Welle an FirmenĂŒbernahmen und ZusammenschlĂŒssen macht auch vor der Wystrach GmbH nicht halt. Der Anbieter von H2-Speichersystemen tut sich mit Hexagon Purus zusammen. Wie der Familienbetrieb aus dem nordrhein-westfĂ€lischen Weeze Ende September 2021 mitteilte, ĂŒbernimmt das norwegische Unternehmen die 1987 gegrĂŒndete Firma mit ihren rund 200 BeschĂ€ftigten.

Hexagon Purus SA bietet mit seinen weltweit ĂŒber 180 MitarbeiterInnen emissionsfreie MobilitĂ€tslösungen an, vom Typ-4-HochdruckbehĂ€lter ĂŒber Kraftstoffspeicher- und Verteilungsanlagen bis hin zu BatteriesĂ€tzen und elektrischen Antriebsstranglösungen fĂŒr Nutzfahrzeuge. Die Produktion faserverstĂ€rkter Bauteile wird weiterhin bei der Hexagon Purus GmbH, ehemals Hexagon xperion, am grĂ¶ĂŸten Standort von Hexagon Purus SA in Kassel erfolgen, wĂ€hrend Wystrach Hauptstandort fĂŒr die Montage von Wasserstoffsystemen wird.

Jochen Wystrach, MitgeschĂ€ftsfĂŒhrer bei Wystrach und Sohn des FirmengrĂŒnders, berichtete: „Wir haben uns aktiv auf die Suche begeben und mit Hexagon Purus einen starken, industriell geprĂ€gten Mutterkonzern gefunden.“ Sein GeschĂ€ftsfĂŒhrerkollege Wolfgang Wolter ergĂ€nzte: „Der komplette Markt formiert sich, und wir wollen weiterhin eine zentrale Rolle bei der Entwicklung und Fertigung von Wasserstoffsystemen spielen.“ Hexagon Purus SA ist Teil von Hexagon Composites ASA, einem börsennotierten norwegischen Konzern mit ĂŒber 1.000 Mitarbeitern an 23 Standorten.

Quellenangabe:

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

preloader