Hzwei Blogbeitrag

Beitrag von Sven Jösting



17. Mai 2021



Titelbild:


Bildquelle:



Plug Power – ZurĂŒckhaltung hat sich ausgezahlt – Kommt nun die Wende?

Plug Power ist in der Börsenkursentwicklung voll in den Strudel der ganzen Branche börsennotierter Unternehmen aus dem Bereich Wasserstoff und Brennstoffzelle geraten. Indes hat das Unternehmen auch selbst für negative Schlagzeilen gesorgt, die den Kursrückgang zum Teil gut begründen lassen. So wurden die Bilanzen der vergangenen Jahre revidiert, auch wenn dies materiell keinen Einfluss haben soll.

Auch die Bewertungsjustierungen durch „non-cash charges“ (also buchhalterische Veränderungen der Warrants), die an Walmart und Amazon ausgegeben wurden, fallen da eventuell hinein wie auch erhöhte Aufwendungen für Forschung und Entwicklung. Neu ist mir indes, dass im Februar dieses Jahres Übernahmen von Unternehmen stattfanden, die nun Grund einer Rechtsklage sein sollen. Man habe im Februar die Firmen Grove Energy Capital, Plutus Capital, SKE und E&S Americas Inc. übernommen. Gegenwert soll u.a. circa 55 Mio. Aktien von Plug sein. Details darüber waren bislang nicht zu finden, der Gegenwert der Aktien wird aber sicherlich nachvollziehbar sein.

Mein Fazit: Plug wird sich meines Erachtens – ohne Obligo – aus diesen Negativmeldungen heraus arbeiten können und muss dies auch aus eigenem Interesse heraus tun. Noch liegen wohl 5 Mrd. US-$ auf der Bank, was in Relation zu der aktuellen Börsenbewertung von 13 Mrd. US-$ zu sehen ist. Indes könnte auch einer der Kapitalmaßnahmen über Bought Deals oder Green Bonds oder Beteiligungen Dritter (SK Group) wie auch Übernahmen und deren Kaufpreise eventuell nachverhandelt (Rückzahlung?) werden müssen, wenn hiermit im Zusammenhang stehende Klagen (u.a. auch Class-Action Suits = Sammelklagen) Recht bekommen sollten. Das kann indes dauern.

Meine Bewertung bezieht sich auf das Geschäftsmodell des Unternehmens, welches sich immer mehr in Richtung der eigenen Produktion von Wasserstoff entwickelt, womit dann langfristig auch Geld verdient werden kann. Mit dem Kapital auf der Bank kann Plug Power seine Investitionen aus eigener Kraft finanzieren. Es sind auch strategisch sinnvolle Akquisitionen meines Erachtens – reine Spekulation von mir – gut denkbar, um das Unternehmen zu vergrößern und strategisch auszurichten. Auch das Klimapaket der US-Regierung Biden wird hier positive Impulse setzen.

Für hoch-spekulativ eingestellte Anleger gibt es die Möglichkeit, via Trading an den großen Kursschwankungen zu partizipieren, da diese nachrichtenbedingt weiter hoch ausfallen werden. Ansonsten sollte man warten, bis mehr Klarheit besteht, wenn ich auch der Börsenweisheit „Buy on bad news“ durchaus Beachtung schenken würde, also gerade vermeintlich schlechte Nachrichten im Nachhinein oftmals Basis für einen Kursumschwung nach oben sein können. Aufgrund der guten PR/IR hat Plug viele Follower, so dass aus dieser Richtung kursmäßige Unterstützung zu erwarten ist.

Risikohinweis

Jeder Anleger muss sich immer seiner eigenen Risikoeinschätzung bei der Anlage in Aktien bewusst sein und auch eine sinnvolle Risikostreuung bedenken. Die hier genannten BZ-Unternehmen bzw. Aktien sind aus dem Bereich der Small- und Mid-Caps, d. h., es handelt sich nicht um Standardwerte, und ihre Volatilität ist auch wesentlich höher. Es handelt sich bei diesem Bericht nicht um Kaufempfehlungen – ohne Obligo. Alle Angaben beruhen auf öffentlich zugänglichen Quellen und stellen, was die Einschätzung angeht, ausschließlich die persönliche Meinung des Autors dar, der seinen Fokus auf eine mittel- und langfristige Bewertung und nicht auf einen kurzfristigen Gewinn legt. Der Autor kann im Besitz der hier vorgestellten Aktien sein.

Autor: Sven Jösting, 13. Mai 2021

Kategorien: 2021 | Allgemein
:Schlagworte

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

preloader