Hexis grĂŒndet deutsche Tochter

Bildtitel:
Autor:




30. Juni 2015

Hexis grĂŒndet deutsche Tochter

28. Juni 2007 – Aus schweizerischer Sicht ĂŒbernimmt Deutschland innerhalb der EuropĂ€ischen Union immer mehr die FĂŒhrungsrolle bei der Entwicklung, Erprobung und Marktvorbereitung von Brennstoffzellen-HeizgerĂ€ten. So sieht es jedenfalls die in Winterthur ansĂ€ssige Hexis AG. Die GeschĂ€ftsleitung entschied daher, ein Tochterunternehmen in Deutschland zu grĂŒnden, um sich auf diesem Markt besser nachhaltig engagieren zu können. Auf diese Weise möchte Hexis an den geplanten groß angelegten Projekten partizipieren, die sich derzeit in der Bundesrepublik in der Planung befinden und EU-weit durchgefĂŒhrt werden sollen.
UnterstĂŒtzt werde diese Entscheidung von der EigentĂŒmerin der Hexis AG, der Stiftung fĂŒr Kunst, Kultur und Geschichte, die bei Erreichung der anvisierten Ziele ihr Engagement auch ĂŒber das Jahr 2008 hinaus zusagte. Volker Nerlich zeigte sich angesichts der Entwicklung in den vergangenen Monaten optimistisch: ?Dieses Jahr konnten bereits vier Brennstoffzellen-HeizgerĂ€te vom Typ Galileo 1000 N fĂŒr Tests an EWE, E.ON und EnBW in Deutschland sowie GVM in der Schweiz ausgeliefert werden. Im Labor konnten wir darĂŒber hinaus eine signifikante Verbesserung der Lebensdauer nachweisen. Wir befinden uns also auf dem besten Weg, unsere System innerhalb der nĂ€chsten fĂŒnf Jahre kommerziell anbieten zu können.?

Quellenangabe:

Wasserstoff ist ein Megatrend

Das Thema Wasserstoff hat es in den vergangenen Jahren aus der Nische auf die große politische BĂŒhne geschafft. Nicht nur in...

mehr lesen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

preloader