Schleswig-Holstein startet Energie-Speicherinitiative

Bildtitel:




13. April 2012

Schleswig-Holstein startet Energie-Speicherinitiative

Um die zur GenĂŒge anfallende Windenergie im Norden Deutschlands effizient speichern zu können, hat Schleswig-Holstein am 21. MĂ€rz 2012 eine Speicherinitiative gestartet. AnlĂ€sslich der GrĂŒndung erklĂ€rte die Energie-StaatssekretĂ€rin Dr. Tamara Zieschang in Kiel: „Wir haben in Schleswig-Holstein unterschiedliche AnsĂ€tze im Bereich der Speichertechnologien, von Pumpspeicherwerken ĂŒber Wasserstoffelektrolyse bis hin zu Batterietechnologien. Alles das wollen wir jetzt regelmĂ€ĂŸig diskutieren, um die wichtigen Speichervorhaben in Schleswig-Holstein voranzubringen.“ Zieschang mahnte zudem an, dass es bereits heute auf Grund ĂŒberlasteter Stromnetze zu Abschaltungen von Windparks komme. Diese Situation dĂŒrfe sich in den nĂ€chsten Jahren nicht verschĂ€rfen, stattdessen mĂŒsse der Netzausbau besser als bislang zwischen Bund und den LĂ€ndern koordiniert werden. DafĂŒr sind jĂ€hrlich jeweils zwei Treffen vereinbart worden.
Eines von insgesamt drei zentralen Projekten ist die Einlagerung von Wasserstoff in einer Salzkaverne bei Hemmingstedt, um damit mittelfristig das Industriegebiet BrunsbĂŒttel mit Energie versorgen zu können. ZunĂ€chst könnte das per Elektrolyse erzeugte Gas aber auch in der Raffinerie in Heide verwendet, ins Gasnetz eingespeist oder fĂŒr den Verkehrssektor eingesetzt werden.

Quellenangabe:

1 Kommentar

  1. JĂŒrgen Heinrich

    Dieser Vorschlag macht Hoffnung, das sich eines Tages die Vernunft doch noch durchsetzen wird!
    JĂŒrgen Heinrich

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

preloader