Hilft Plug Power der deutschen Intralogistikbranche auf die SprĂŒnge?

Bildtitel:
Autor:

Von Hydrogeit





25. Februar 2022

Hilft Plug Power der deutschen Intralogistikbranche auf die SprĂŒnge?

Flurförderzeuge gibt es mit Diesel-, FlĂŒssiggas- und Elektroantrieb. Seit einigen Jahren ist es auch möglich, neben Akkumulatoren als Stromspeicher fĂŒr E-Stapler oder -Hubwagen auf einen Wasserstofftank nebst Brennstoffzelle zurĂŒckzugreifen. In Nordamerika wurde dies auch schon zigtausendfach gemacht – in Europa aber verharrt die Anzahl der wasserstoffbetriebenen Exemplare im dreistelligen Bereich. Jetzt plant Plug Power die Errichtung einer Europazentrale in Nordrhein-Westfalen – ein Startsignal fĂŒr die Hochskalierung von Brennstoffzellenstaplern in der EuropĂ€ischen Union?

Am 5. Oktober 2021 trafen sich die Mitglieder des Firmenkonsortiums Clean Intralogistics Net (CIN) zu einem Hybrid-Symposium, teils live, teils virtuell. Richtig viel Neues gab es jedoch nicht zu berichten, die VortrĂ€ge erinnerten stark an die der vorausgegangenen Veranstaltungen – als wenn die letzten Jahre spurlos an diesem Konsortium vorbeigegangen wĂ€ren.

Die inzwischen 14 Mitgliedsunternehmen des 2016 von der NOW gegrĂŒndeten Firmenzusammenschlusses prĂ€sentierten vornehmlich sich selbst, denn wirklich interessante Neuigkeiten schien es nicht zu geben – keine spektakulĂ€ren Projekte, keine rapide steigenden Absatzzahlen oder weltbewegenden technischen DurchbrĂŒche, nichts, was auch nur im Entferntesten an eine Aufbruchstimmung, wie sie ansonsten derzeit im H2-Sektor zu spĂŒren ist, erinnern könnte.

Hoffen auf Hilfe von Übersee
Dabei hat es durchaus eine Weiterentwicklung gegeben: So stieg die Anzahl der weltweit in Betrieb befindlichen Flurförderzeuge mit H2-Antrieb von rund 21.000 Ende 2018 auf rund 40.000 Ende 2021. Allerdings spielte Europa hierbei nur eine marginale Rolle, auch wenn sich die Zahl der BZ-Stapler und -Hubwagen in diesem Zeitraum immerhin verdoppelte – aber eben auf niedrigem Niveau: von 300 auf 600.[…]


 gekĂŒrzte Online-Version

Den kompletten Fachbericht finden Sie in der aktuellen Ausgabe des HZwei-Magazins.

Autor: Sven Geitmann

Quellenangabe:

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

preloader