Bewegung in Berlin

Bildtitel:
Autor:




30. Juni 2015

Bewegung in Berlin

27. Februar 2008 – Lange Zeit bewegte sich in Berlin-Brandenburg – abgesehen von den CEP- und HyFleet-Busprojekten – kaum etwas in Sachen Wasserstoff und Brennstoffzellen, doch dies hat sich mittlerweile geĂ€ndert. Die Brandenburger Politiker zeigen sich zwar immer noch etwas zurĂŒckhaltend, aber vom Berliner Senat kommen eindeutige Signale, dass dieser Sektor als zukunftswĂŒrdig eingestuft wird und gefördert werden soll. Ganz konkret gibt es inzwischen gleich mehrere AktivitĂ€ten auf Landesebene.
Seit dem 1. Januar 2008 steht den Akteuren in Berlin eine Anlaufstelle fĂŒr AktivitĂ€ten im Bereich Wasserstoff zur Seite: Element 1. Die Koordinierungsstelle Wasserstoff fĂŒr Berlin hat sich zum Ziel gesetzt, Ideen, Projekte und Akteure zu vernetzen und darĂŒber zu informieren, regionale Kompetenzen zu bĂŒndeln und als Sprachrohr der Berliner AktivitĂ€ten gegenĂŒber Politik und Wirtschaft zu fungieren. Element 1 wird als Projekt von der Spilett New Technologies GmbH realisiert und durch die Berliner Senatsverwaltung fĂŒr Wirtschaft, Technologien und Frauen gefördert.

Außerdem fand am 25. Februar 2008 der 1. Berlin-Brandenburger Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Stammtisch in Berlin Mitte statt. Organisiert wurde dieses Treffen, das in Zukunft alle drei Monate abgehalten werden soll, von Barbara Makowka, H2Gate. Dass das Interesse und auch der Bedarf an solch einem Branchenstammtisch vorhanden sind, belegt die relativ große Teilnehmeranzahl von fast 40 Personen.

Nur einen Tag darauf war ebenfalls in Berlin die Jahrespressekonferenz des Deutschen Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Verbandes e.V. (DWV). Der fast vollstĂ€ndig vor Ort versammelte Verbandsvorstand informierte die anwesenden Pressevertreter ĂŒber Höhepunkte aus der Branche des vergangenen sowie dieses Jahres und zeigte sich hoch erfreut, dass ?mit der GrĂŒndung der NOW GmbH am 18. Januar 2008 nun endlich auch der offizielle Startschuss fĂŒr die operative Umsetzung des NIP gegeben wurde.? Als Gastredner war AndrĂ© Martin, Koordinator der JTI-GrĂŒndung in BrĂŒssel, geladen, der ĂŒber Aufgaben und Inhalte der Joint Technology Initiative auf europĂ€ischer Ebene sprach.

Quellenangabe:

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

preloader