Sauberes Bier aus Erdingen

Bildtitel:




30. Juni 2015

Sauberes Bier aus Erdingen

10. Juni 2009 – MTU Onsite Energy hat das vorerst letzte HotModul-Modell des alten runden Bautyps (HM 300) installiert. Der Systemhersteller beendete die Bauarbeiten fĂŒr die Schmelzkarbonatbrennstoffzelle nach acht Monaten Anfang Juni 2009 in der Privatbrauerei Erdinger WeißbrĂ€u. Die Inbetriebnahme erfolgte im Rahmen eines offiziellen Festaktes durch den Bundesminister fĂŒr Wirtschaft und Technologie, Freiherr Dr. Karl-Theodor zu Guttenberg.
Begonnen hatte dieses Projekt am 13. August 2007 mit der Einreichung der Antragsunterlagen fĂŒr den Bau der BZ-Anlage beim Landratsamt Landkreis Erdingen. Jetzt steht das System mit einer elektrischen Nettoleistung von 214 kW und einer thermischen Bruttoleistung von 200 kW zur VerfĂŒgung. ?Bei der Reinigung von Produktionsabwasser in der betriebseigenen VorklĂ€ranlage entsteht Biogas, das in der Brennstoffzelle in Strom sowie WĂ€rme umgewandelt wird. Diese Energie wird wiederum fĂŒr den Produktionsprozess eingesetzt?, erlĂ€uterte Peter Liebert, GeschĂ€ftsfĂŒhrer Technik bei Erdinger. Die Brauerei reduziert auf diese Weise ihren Ausstoß von Treibhausgasen um rund zehn Prozent pro Hektoliter Bier (jĂ€hrlich insg. 1.200 t CO2). Zudem arbeitet die Anlage sehr leise und nahezu emissionsfrei, so dass sie bestens fĂŒr den Einsatz in der von Menschen belebten ProduktionsstĂ€tte geeignet ist. Die Stick- und Schwefeloxide liegen unter der Nachweisgrenze, so dass am Ende Abluft statt Abgas herauskommt.

Zu Guttenberg erklĂ€rte: ?Mit dieser innovativen Brennstoffzelle wird das energiepolitisch Sinnvolle mit dem klimaschutzpolitisch Notwendigen verbunden.? Werner Brombach, Inhaber der Privatbrauerei, ergĂ€nzte: ?Als traditionsbewusstes Familienunternehmen haben wir eine Verpflichtung gegenĂŒber nachfolgenden Generationen, was die Umwelt und den Fortbestand der ArbeitsplĂ€tze anbelangt.?

Quellenangabe:

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

preloader